Feldenkrais

Wohlbefinden durch natürliche Bewegung

Durch die Feldenkrais-Methode können Sie:

Bewegung

Den Genuss an der eigenen Bewegung (neu) entdecken

Einschränkungen

Funktionelle Verbesserungen bei Bewegungseinschränkungen durch Verspannung und Schmerzen erzielen

Stress

Stress abbauen und sich einfach wohlfühlen!

Verspannung

Verspannungen, die durch einseitige Belastungen (z. B.Bildschirmarbeit) entstehen, entgegenwirken

Haltung

Zu einer besseren aufgerichteten Haltung finden

Kurse & Unterricht

Bewusstheit durch Bewegung

(Gruppenunterricht)

Funktionale Integration

(Einzelunterricht)

Nützliches zur Feldenkrais-Methode:

Feldenkrais-Methode
Geist und Körper lässt sich nicht trennen

Ziel vom Feldenkrais ist es, die Elemente Bewegung, Sinnesempfindung, Gefühl und Denken über das Element Bewegung zu verändern und zu entwickeln.
Die Feldenkrais Methode hat einen großen Anwendungsbereich, da sie Verhaltensweisen entdeckt und verändert, die für chronische Spannungen und Schmerzen verantwortlich sein können.
Sie fördert die Wiederherstellung der von Verletzung und Traumata eingeschränkten Bewegung und verbessert Fähigkeiten in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen, wie z.B. im Sport, Tanz, Theater und Musik. Gleichzeitig ist sie ein wertvolles Hilfsmittel für das Lernen im täglichen Leben! Werden auch sie wieder beweglich, entspannt und geistig fit.

Form der Körpertherapie zur Bewusstmachung von Bewegungsabläufen und Körperfunktionen durch das gezielte Training körperlicher und geistiger Funktionen. Die Feldenkrais-Methode wird v. a. bei chronischen Verspannungen und Schmerzen des Bewegungsapparates durch jahrelange Über- oder Fehlbelastungen angewandt sowie zur Behandlung von Schädigungen des Nervensystems (z. B. Lähmungen nach Schlaganfällen oder Traumen). Die Anwendung erfolgt als Einzel- oder Gruppenunterricht

Die Feldenkrais Methode ist eine anerkannte und sich schnell entwickelnde Methode in dem Feld der somatischen Erziehung und Bewegungspädagogik. Sie basiert auf grundlegenden biomechanischen und neurologischen Prinzipien, ist aber gleichzeitig leicht anwendbar durch einfache und praktische Lektionen.
Es handelt sich um eine pädagogische Methode, auf der Grundlage von Lernen durch die Entwicklung von Wahrnehmung und Bewusstheit.

Der Gründer

Basierend auf der Arbeit von Dr. Moshe Feldenkrais (1904-1984) und beeinflusst von seinen Erfahrungen und Kenntnissen auf dem Gebiet der Physik, der Pädagogik und des Judo, vereinigt sie sowohl den wissenschaftlichen, wie auch den künstlerischen Aspekt menschlicher Bewegung.

Moshe Feldenkrais ging davon aus, dass ein Mensch nach dem Bild handelt, das er sich von sich macht. Er sagt, dass dieses Bild teils ererbt, teils anerzogen und zu einem dritten Teil durch Selbsterziehung zustande kommt. Wenn nun jemand das Bedürfnis hat, sein Handeln zu ändern, z. B. um größere sportliche oder künstlerische Leistungen zu erzielen, oder auch um schmerzerzeugende oder sonst wie schädliche Handlungsmuster zu ändern bzw. alternative Handlungsmuster zu finden, dann muss dieses Bild von sich selbst geändert bzw. erweitert werden.

Ziel vom Feldenkrais ist es, die Elemente Bewegung, Sinnesempfindung, Gefühl und Denken über das Element Bewegung zu verändern und zu entwickeln.
Die Feldenkrais Methode hat einen großen Anwendungsbereich, da sie Verhaltensweisen entdeckt und verändert, die für chronische Spannungen und Schmerzen verantwortlich sein können.
Sie fördert die Wiederherstellung der von Verletzung und Traumata eingeschränkten Bewegung und verbessert Fähigkeiten in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen, wie z.B. im Sport, Tanz, Theater und Musik.
Gleichzeitig ist sie ein wertvolles Hilfsmittel für das Lernen im täglichen Leben!

Feldenkrais Methode - pädagogisches Programm

“Lernen ist gesünder, als Patient zu sein und geheilt zu werden”, sagt Moshé Feldenkrais und daher ist auch die von ihm entwickelte Methode weniger als eine “Therapie” denn als ein pädagogisches Programm zu bezeichnen.

Ziel des Programms ist die Aktivierung und Optimierung der Körper- und überhaupt der Selbstwahrnehmung. Feldenkrais schickt uns quasi im eigenen Körper auf Entdeckungsreise

Kleine Bewegung, große Wirkung

M. Feldenkrais entwickelte achtsame, ungewohnte, neue Bewegungslektionen, die neue Vernetzungen im zentralen Nervensystem bewirken. Diese entlasten und beleben gleichzeitig unsere Muskeln, Nerven und Gelenke. Dabei handelt es sich um eine körperbetonte sanfte, leichte Anwendung, bei der der Klient mehr über sich erfahren soll – und dadurch lernen kann, diese zu verändern. Denn ohne Veränderung, gibt es keine Veränderung. Durch körperliches befreien wird hauptsächlich unser Geist freier und unsere Wahrnehmung verändert sich. Dies hat unter anderem auch Auswirkungen auf die Weise wie wir schlafen, atmen, verdauen oder wie wir sprechen.

,,Wir handeln nach dem Bild was wir uns von uns machen”. Wir wollen uns dem inneren Bild nähern, wie wir eigentlich ,,gedacht” sind, indem wir unnötige Anstrengungen weglassen, und uns für unseren Wesensgrund öffnen. Ganz gleich ob Sie jung oder alt, gesund oder krank sind, eine Verbesserung der Beweglichkeit ist immer möglich.

Unser Körperselbstbild

“Jeder macht sich ein ganz individuelles Bild von dem Körper, in dem er wohnt. Wir erlernen im Prozess unserer Entwicklung nur jene Fähigkeiten, die unsere soziale Rolle uns erlaubt, und begrenzen uns damit selbst. Diese Grenzen sind aber nicht unsere eigenen, sondern entsprechen meistens gesellschaftlichen Normen. Unser Körperselbstbild ist zum großen Teil unbewusst, unterentwickelt und selbstbeschränkt. Aber es ist extrem lernfähig.”

Moshe Feldenkrais

Eigenen Körper entdecken

Auf dem Programm dieser Entdeckungsreise stehen zum einen Begegnungen mit alten, verkrusteten Verhaltensmustern, die, einmal bewusst gemacht, veränderbar sind. Zum anderen Begegnungen mit längst abgelegten Mustern und Bewegungsabläufen, die reaktiviert zu einer neuen Beweglichkeit führen. Krabbeln, Hin- und Her rollen, Rutschen und andere Bewegungsabläufe von Kleinkindern werden wieder trainiert. Dabei werden stets alle Bewegungsabläufe individuell analysiert und gegebenenfalls korrigiert.

Natürlich Atmen

Atmung ist Bewegung, Körperarbeit. Kontrolliertes Atmen
beeinflusst das Bewusstsein, panisches Atmen kann bis zur
Bewusstlosigkeit führen.
Erst wenn wir wissen was dieses Auslöst, können wir uns verändern.

Aufmerksamkeit lenken

Vielleicht das Wichtigste, das man in diesen Stunden lernt, ist
das Richten von Aufmerksamkeit an den ganzen Körper und
den Teilen des Körpers, so dass Gestalt und Körperhaltung
eine besondere Genauigkeit und konkretes Gefühl des Raumes
und der Orientierung des Körpers erleben.

Einmalig und immer neu

Jede Stunde wird nur einmalig benützt, so dass die Erfahrung immer neu ist und niemals mechanisch repetiert wird. Ein Thema in einer Stunde hat von 5 bis 20 Variationen, so dass die Aufmerksamkeit auf den Körper ununterbrochen wach bleibt. Jede Stunde hat ihre besondere Wirkung, die man bereits beim Aufstehen fühlt.

Wenn der Körper immer wieder ganz bestimmte, für ihn neue Bewegungen erlernt, dann ändert sich der ganze Mensch.

Das ist vielleicht das Spannendste, dass man, wenn man in EINEM BEREICH etwas neu macht, dass das zu einer Erfahrung führt, die da ungefähr so heißen könnte: Es geht!. Es geht anders! Dass man mehr und stärker bereit ist, sich auf neue Muster einzulassen. Und das sind dann nicht nur
Bewegungsmuster, das können auch neue Interaktionsmustersein, mit anderen Menschen, das können neue Muster sein mit denen man in die Welt hinaus geht und sie selbst in der Welt erfährt.

Lernen über Bewegung

Die Entwicklung vom Baby, das in Abhängigkeit zur Mutter ist, bis hin zum selbstständigen Erwachsenen, ist ein Lernprozess, in dem Bewegung und Berührung einen wichtigen Stellenwert haben.Berührung und Bewegung, die sinnliche Erfahrung und das Lernen am eigenen Leib stellen die Grundlagen der Feldenkrais-Methode dar.

Feldenkrais-Lehrer/Innen gehen davon aus ...

… dass jeder Mensch bis an sein Lebensende lernfähig ist – eine Erkenntnis, die von der Hirnforschung mehrfach bestätigt wird.

Der Atem des Lebens / Feldenkrais Methode

Unter Atmung versteht man für gewöhnlich den Austausch von Luft über die Lungen. Aus diesem Grunde betrachten viele Menschen den Vorgang des Luftholens als ausschließliche Tätigkeit des „Atemapparats“. Aber das Ein- und Ausatmen beschränkt sich nicht nur darauf. Physiologisch gesehen kommt die äußere Atmung der Lunge nur durch Bewegung der Rumpfmuskulatur sowie einen entsprechenden internen Atmungsvorgang zustande, der zwischen den einzelnen Zellen und dem Blut stattfindet. Dies ermöglicht unsere natürliche (Selbst-) Heilungskraft. Wir werden das Gefühl für koordiniertes Atmen und Bewegung (Handlung) studieren und uns die entsprechenden Lungenbewegungen vorstellen. Hier geschieht das Lernen weniger über „Tun“ als über Aufmerksamkeit und Präsenz. ? Eine Vorbedingung für effizientes Lernen ist eine optimal akkurate Vorstellung von Bewegung, die auf unserem Selbstbild beruht, gefolgt von der kinästhetischen Verarbeitung von Information.

Heilerfolge
…folgt